Angelwochenenden
in Vor- und Nachsaison:

im April/Oktober,
3 Tage pures Angelvergnügen


  • Anreise: Donnerstag/ Freitag 
  • Übernahme Floß mit Einweisung
  • Fahrt zu den besten Angelrevieren
  • Rückreise am Samstag oder Sonntag

In der Vorsaison ab April bis Anfang Mai 2017 und in der Nachsaison ab Ende September jeweils von Donnerstag/ Freitag 13 Uhr bis Samstag/ Sonntag 19 Uhr

für 239,- € /2 Übernachtungen
für 334,- € /3 Übernachtungen





Frühbucher-Rabatt für die Saison 2017:
bis 30.12.2016 buchen und 5% sparen!


Sondertarife für Familien-,Gruppen- und Firmenausflüge, bei Buchungen von zwei oder mehr Flößen auf Anfrage

Mit dem Floß auf dem Amazonas des Nordens


Eine Entdeckungsreise auf der Peene


Eine unberührte Natur erwartet Sie, mit vielen Möglichkeiten für den Individualtouristen.


Egal ob Naturfreund, Angler oder Familie, für jeden halten die Peene, der Kummerower

See, die Trebel und die ungezählten Torfstiche unvergessliche Erlebnisse in einem der
letzten Naturparadiese Europas bereit.

Hier sieht man Frösche im Torfstich nahe dem Dorf Rustow

Frösche im Torfstich nahe dem Dorf Rustow

Hier sieht man einen Schwan bei seiner Morgentoilette.

Schwan bei seiner Morgentoilette

Hier kann man Menschen beim Kanufahren sehen.

Es lohnt sich ein Kanu mitzunehmen

Hier kann man einen Seeadler sehen, der sich ausruht.

Seeadler sind oft zu beobachten



Der Flusslauf der Peene liegt komplett unverbaut im seinem Urstromtal und führt von seinen Quellen direkt in die Ostsee. Kein Wehr oder eine Schleuse stören, wenn man die Peene befährt und den gemächlichen Lauf fast ohne Strömung in sich aufnimmt.

Auch deshalb sind in diesem einmaligen Naturschutzgebiet Deutschlands eine einzigartige Flora und Fauna zu bestaunen.


Viele Pflanzen- und Tierarten sind nur noch hier anzutreffen. Trotz der wenigen Orte am Fluss; hält die Region entlang des Flußlaufes viele Zeugnisse und kleine Zeichen der Besiedlungsgeschichte bereit. Beginnend mit den slawischen Obodriten, denen viele

Orte noch ihren Namen verdanken, trafen Wikinger, Sachsen und christliche Missionare mehr oder weniger friedlich aufeinander. Der Einfluß der Hanse und auch später die schwedischen und französischen Besetzungen Vorpommerns wechselten in einem friedlicheren preussischen Abschnitt, der eine neue Siedlungswelle im 20. Jahrhundert aus Hessen, Schwaben und Westfalen im fruchtbaren Urstromtal einleitete. Auch die DDR lugt noch hier und da als Museum oder Traktor auf den Wiesen hervor.


Erholung ist auf der Peene aktiver, selbst gestalteter Urlaub. Vielleicht eines der letzten wirklichen Naturabenteuer für Familien und Reisende, die abseits der Touristenhochburgen biologisch sauberes Wasser, frische Luft und Nähe zu Tieren und Vegetation suchen.


Nehmen Sie sich Zeit für die Peene und Sie nehmen sich Zeit für sich selbst!